Geräte für die digitale Bildgebung aus Potsdam

Kontakt

Die Speicherfoliensysteme haben den Weg in die Ära der digitalen Bildgebung geebnet und zu einer raschen Verbreitung digitaler Systeme geführt. Als Direktradiographie-Detektoren verfügbar aber teuer waren, haben sie die digitale Bildgebung für eine große Zahl von Anwendern bezahlbar und damit nutzbar gemacht.

 

Diese Situation hat sich inzwischen geändert. Die Flachdetektoren sind von ihren Parametern her besser geworden, dynamische Lösungen für Durchleuchtungsanwendungen sind verfügbar. Für das breite

Anwendungsgebiet der Radiographie hat sich das Preisniveau so stark dem der Speicherfoliensysteme angenähert, dass ernsthaft zu überlegen ist, in welche Lösung man investieren soll.

 

Diese Situation hat sich inzwischen geändert. Die Flachdetektoren sind von ihren Parametern her besser geworden, dynamische Lösungen für Durchleuchtungsanwendungen sind verfügbar. Für das breite Anwendungsgebiet der Radiographie hat sich das Preisniveau so stark dem der Speicherfoliensysteme angenähert, dass ernsthaft zu überlegen ist, in welche Lösung man investieren soll.

 

Speicherfoliensysteme werden von uns nicht angeboten. Der Preisunterschied ist nicht mehr so erheblich, als dass es gerechtfertigt wäre, eine eher überholte Technik anzubieten.

 

In besonderen Fällen realisieren wir das auf Wunsch des Kunden in Kooperation mit einer Partnerfirma.

„Was ich sehen muss, sehe ich allemal auch auf einem Röntgenfilm“. Stimmt, das sollte man eigentlich erwarten können. Die Vorzüge, die die digitale Bildgebung bei der Befundung bietet, wird inzwischen aber niemand mehr von der Hand weisen. Elektronische Lupe, Kontrastanpassung, Kantenanhebung … alles mit Mausklick… man kann sich die Arbeit wirklich erleichtern.

 

In der Anwendung reduzieren sich die Entscheidungen, die man bei der Gestaltung des Systems treffen muss, im Wesentlichen auf wenige Dinge, insbesondere Detektorformat, kabelgebundener Detektor oder schnurlose Lösung ... In der Regel werden die Entscheidungen vorgegeben durch die Gestaltung der Röntgenanlage.

Verarbeitung der Aufnahmen

Die Erstverarbeitung der Röntgenaufnahme wird von der Akquisitionssoftware vorgenommen. Sie steuert das Auslesen des Detektors, die Anwendung der für das Objekt geeigneten Filters, die Archivierung sowie das Versenden der Aufnahme, ggf. in ein PACS. Wir verwenden verschieden Systeme, passend zur Problemstellung des Auftraggebers.

Veterinärmedizin

Alle Lösungen sind auch in der Ausführung für die Veterinärmedizin
verfügbar!